Schülerheim HBLA Pitzelstätten erhält Klima-Aktiv-Zertifikat

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) als Eigentümer beauftragte die BIG im Oktober 2017 mit der Sanierung und Erweiterung des Schülerheims HBLA Pitzelstätten. Im Zuge der Generalsanierung des Schülerheims „Südtrakt“ wurde das Bestandsgebäude komplett entkernt, das Innere neu strukturiert und um eine Aufstockung erweitert. Zusätzlich wurde ein zweigeschoßiger Neubau errichtet und mit dem bestehenden Südtrakt zu einem Hofgebäude zusammengeschlossen.

Bei beiden Gebäuden kam Holzmassivbauweise zum Einsatz. Insgesamt wurden rund 3.000 Kubikmeter Holz verbaut. Die Trennwände zwischen den Zimmern und Gangbereichen sind abwechselnd mit Holz-Glas-Elementen gestaltet. Als Bodenbelag wurde ein robuster Eichenparkett gewählt. Bei der Fassade kam eine unbehandelte vertikale Lärchenholzverschalung zur Anwendung. Zusätzlich sorgen Fenster mit 3-fach Verglasung für die notwendige Wärmedämmung. 

Auch in Hinblick auf die Energieeffizienz wurde das Internatsgebäude auf den neuesten Stand gebracht. Während WC-Anlagen ressourcenschonend über den hauseigenen Brunnen mit Brauchwasser versorgt werden, wird Wärme durch bestehende Biomasse für den gesamten Schulstandort erzeugt. Zusätzliche Photovoltaikanlagen an der Fassade und auf dem Blechdach des Bestandstraktes senken den Energieverbrauch. Nach der Sanierung und Erweiterung erfüllt das Schülerheim der HBLA Pitzelstätten sämtliche Niedrigenergiestandards und ist mit Klima-Aktiv Silber zertifiziert.