Preise für den Klimaschutz

Die drei Siegerprojekte: Das Türkenwirtgebäude der BOKU (TÜWI), Bildungsquartier Aspern und Justizgebäude Salzburg. Sie alle überzeugten die Jury und wurden mit dem Staatspreis Architektur und Nachhaltigkeit 2019 ausgezeichnet. Für BIG-Geschäftsführer Hans-Peter Weiss stehen die prämierten Projekte stellvertretend für die langfristige Strategie, bautechnische Nachhaltigkeit auf allen Ebenen weiterzuentwickeln und damit neue Standards zu etablieren. "Die dreifache Auszeichnung für die BIG ist ein starkes Signal für die vielseitige und nachhaltige Innovationskraft des Unternehmens. Diesen auf bau- und energietechnische Nachhaltigkeit ausgerichteten Kurs werden wir konsequent fortsetzen". Die Preise wurden dem gesamten BIG-Team von Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek feierlich überreicht, in deren Augen die Vielzahl an Einreichungen eindrucksvoll belegt, dass hochwertige Architektur und ambitionierte Anforderungen an Nachhaltigkeit keinen Widerspruch darstellen. "Österreich kann in allen Belangen des Hochbaus ein klares und wirksames Zeichen für Klima- und Umweltschutz setzen. Das macht viel Mut für die Zukunft!“, freut sie sich.