MItarbeiterinnen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BIG

Um Visionen umsetzen zu können, braucht es ein  überzeugtes und motiviertes Team! Daher sind unsere engsten und wichtigsten Partner unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir setzen bei unserem Personalmanagement auf hohe Fachkompetenz, Verantwortungsbewusstsein, Integrität und unternehmerisches Denken. Für ein gutes und motiviertes Team sorgen ein effizientes Onboarding, die differenzierte Stärkung der Arbeitgebermarken (BIG, ARE, ARE DEVELOPMENT) und die Förderung einer wertschätzenden Unternehmenskultur. Wir unterstützen dies durch die Förderung der Vielfalt sowie eine sehr gute Work-Life-Balance im Unternehmen und fördern die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit zahlreichen Maßnahmen.

Um der modernen Arbeitswelt gerecht zu werden, steht die Aufrechterhaltung bzw. der Ausbau geeigneter arbeitsrechtlicher Rahmenbedingungen im Vordergrund. Ein effizientes Recruiting gehört – ebenso wie die Nutzung von Social-Media-Auftritten – zur Stärkung unserer Arbeitgebermarke. 2018 erhielten wir das BEST RECRUITERS Zertifikat in Gold in der Kategorie Immobilienwirtschaft. Um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, nutzen wir zudem immer mehr den innovativen Einsatz von digitalem Recruiting, auch um die erfolgreiche Besetzung von Topkräften für den Konzern zu erleichtern. In diesem Zusammenhang wurde ein digitales Empfehlungsmanagement implementiert und werden neue Möglichkeiten der Personalakquise über digitalisierte Kanäle (Apps) genutzt.

Als Vorbilder und Multiplikatoren tragen unsere Führungskräfte eine besondere Verantwortung. Bereits im Jahre 2013 führte die BIG ein umfassendes Führungskräfte-Entwicklungsprogramm ein. Das Programm wurde nach dem Motto „Individualität, Professionalität und Zielorientierung“ konzipiert. Jede Führungskraft gestaltet in Absprache mit ihrem eigenen Vorgesetzten ein persönliches Entwicklungsprogramm. Mit einem Analyseworkshop, einem Entwicklungs- bzw. Reflexionscoaching und einem 270-Grad Feedback hatten unsere Führungskräfte Gelegenheit Selbst- und Fremdbild abzugleichen.

Für die individuelle Karriereplanung wurde im Jahr 2015 das neue Performancemanagement als Bestandteil des Management by ObjectivesSystems eingeführt. Alle Führungskräfte führen nun ein zielorientiertes Gespräch mit ihren Teams. Zentraler Inhalt sind die Werte und die Entwicklung jedes Mitarbeitenden für sich und im Team. In die Beurteilung fließen Fachexpertise, Kunden- sowie Kollegenverhalten und die Verwirklichung der neuen Denkmodelle ein. Die Planung und die Steuerung der Performance orientieren sich dabei immer an den Zielen und der Gesamtstrategie des Unternehmens.
 

Der BIG Konzern ist Träger des staatlichen Gütezeichens berufundfamilie und wurde für seine familienfreundliche Personalpolitik wiederholt ausgezeichnet. Arbeitszeitorientierte Maßnahmen zur Familien- und Gesundheitsförderung sind vielfältig und reichen von verschiedenen Modellen der Teilzeitarbeit über flexible Arbeitszeitmodelle bei plötzlich auftretenden Betreuungssituationen (z. B. bei Pflege eines Familienangehörigen) bis hin zur Altersteilzeit. Generell besteht auf Basis einer Betriebsvereinbarung ein flexibles Jahres-Gleitzeitmodell (Möglichkeit der Inanspruchnahme von bis zu zehn Gleittagen), das einer individuellen Zeiteinteilung entgegenkommt. Im Jahr 2019 konnten wir unsere Flexibilisierungsmaßnahmen um eine Home-Office-Lösung und die Vier-Tage-Woche erweitern – Maßnahmen, um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern und als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben.

Das „Pflege- und Karenzmanagement“ bietet einen Wegweiser rund um die Themen Mutterschutz, Schwangerschaft, Karenz, Elternteilzeit, Wiedereinstieg und Pflegekarenz. Auch der gesetzlich geregelte Familienzeitbonus (Papamonat) wurde schon von einigen Vätern in Anspruch genommen. Die Kinderferienbetreuung wird am neuen Standort der Konzernzentrale – auf Grund der großen Nachfrage – weiterhin angeboten. Die Betreuung in den Osterferien und zwei Wochen in den  Sommerferien hat sich etabliert und ist mittlerweile ein fixer Bestandteil der Maßnahmen des Konzerns im Bereich der Familienfreundlichkeit.

Hohe Professionalität und Dienstleistungsorientierung werden durch gezielte Weiterbildungsmaßnahmen sichergestellt. Insgesamt wurden 2019 rund EUR 0,65 Mio. in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert. Um gezielte Weiterbildung zu ermöglichen, wird der Bildungsplan jährlich an den Bedarf des Unternehmens und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angepasst. Sie können, nach Abstimmung mit ihrer Führungskraft, aus dem Bildungsplan zwischen fachspezifischen, effizienzsteigernden und persönlichkeitsfördernden Schulungen auswählen. Individuelle Coachings sollen dabei unterstützen, in herausfordernden beruflichen Situationen einen ziel- und leistungsorientierten Fokus zu erhalten oder wiederzugewinnen. Zukunftsorientierte bzw. innovative Impulsvorträge ergänzen die Angebote. 

Um sich auch unternehmensintern auf dem Laufenden halten zu können, gibt es das für alle – jetzt auch mobil – zugängliche interne Informationsportal, das aktiv von einem Redaktionsteam betreut wird. Essentiell für den laufenden Austausch sind auch die Feedback- und Meetingkultur sowie die Einbindung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Integrierten Strategie- und Planungsprozess (ISPP). In dessen Rahmen werden die Strategien und wichtigsten Meilensteine für das kommende Jahr durch alle Organisationseinheiten im Unternehmen gemeinsam erarbeitet und in einem Unternehmenskonzept festgehalten.

 

Als besonders positiv wird die Vielfalt im Unternehmen empfunden, in dem Menschen unterschiedlicher Generationen aus elf Nationen beschäftigt sind. Über ein Drittel aller Mitarbeitenden im Konzern sind Frauen: Bei der ARE sind es fast die Hälfte (46 %), und die Führungsebene ist über den gesamten Konzern gesehen
zu 37,5 % weiblich. Rund 3,7 % haben eine nachgewiesene Erwerbsminderung bei voller Integration in das Arbeitsgeschehen. Auch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Arbeitertätigkeiten verrichten, werden ausschließlich Angestelltendienstverträge abgeschlossen.

Die Wirksamkeit bestehender Maßnahmen wird über die unabhängige Bewertungsplattform kununu von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestätigt - hier befindet sich die BIG auf Platz 7 der besten Arbeitgeberinnen für Frauen.

INTEGRATIVES NACHHALTIGKEITSMANAGEMENT

Gemeinsames Handeln ist die Voraussetzung, um nachhaltigkeitsrelevante Themen bestmöglich umzusetzen. Daher hat der BIG Konzern das Thema Nachhaltigkeit in seiner strategischen Ausrichtung fest verankert und einen Steuerungsprozess auf allen Ebenen geschaffen. Auf Basis der mit der Gesamtstrategieentwicklung des Konzernes (Integrierter Strategie- und Planungsprozess – ISPP) verbundenen Ziele werden im Rahmen des Nachhaltigkeitsboards, in dem alle Unternehmensbereiche vertreten sind, die Themen abgestimmt und durch ein eigenes Nachhaltigkeitsmanagement in der Nachhaltigkeits-Roadmap als durchgängiges und transparentes Steuerungsinstrument festgehalten. Diese Roadmap ist damit konkrete Handlungsgrundlage und gibt eine Übersicht über den Fortschritt der definierten Maßnahmen. Die Ergebnisse der umgesetzten Maßnahmen werden der Geschäftsführung regelmäßig berichtet. Ergänzend zu diesem Prozess werden in regelmäßigen Abständen im Rahmen eines Nachhaltigkeits-Jour-fixe gemeinsam mit den Nachhaltigkeitsbeauftragten der Unternehmensbereiche aktuelle Informationen ausgetauscht, Arbeitskreise gebildet und Schnittstellen festgelegt.

BEFRAGUNGEN

Wir wollen wissen wie es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geht, deswegen führen wir regelmäßig Mitarbeiterbefragungen und nach jedem besuchten Seminar durchgeführt. Abgefragt werden dabei Aspekte wie das Organisationsklima, typische Arbeitsabläufe, fachliche Anforderungen, emotionale Belastungen oder die Gestaltung des Arbeitsumfeldes. Das Ergebnis wird unter anderem in Form des Human Work Index dargestellt, ein international anerkanntes Bewertungsinstrument, das auch den Vergleich mit anderen österreichischen Unternehmen ermöglicht.

Als zentrale interne Kommunikations-Drehscheibe hat sich das BIG Portal in den letzten Jahren bewährt. Unsere Mitarbeiterinnen wurden im Rahmen einer österreichweiten Roadshow mit dem BIG Portal vertraut gemacht. Dabei standen ein modernes, offenes Erscheinungsbild und die Benutzerfreundlichkeit an erster Stelle. Eine intuitive Menüführung ermöglicht die individuelle Anpassung des eigenen Portals und über dieses Kommunikationsmittel ist es nun möglich, interaktiv zu kommunizieren, so sind Kurzumfragen möglich, der Leserinnen kann Artikel bewerten und Kommentare abgeben. Damit soll der direkte und unkomplizierte Austausch untereinander gefördert werden. Betreut und laufend weiterentwickelt wird das BIG Portal von einem Team aus 13 Mitarbeitern, die wiederum aus unterschiedlichsten Abteilungen stammen.

Uns ist die körperliche und geistige Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig - obwohl es für die Tätigkeiten in der BIG aktuell keine gesetzlich anerkannten Berufskrankheiten gibt, bieten wir eine Vielzahl an Aktionen und Initiativen an, die gleichermaßen Entspannung, Bewegung und gesunde Ernährung fördern, um fit zu bleiben und die Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Dabei werden im Rahmen des Gesundheitsprogrammes Rückentraining, Pilates und Schulungen zur ergonomischen Nutzung des Arbeitsplatzes angeboten. Darüber hinausgehende Maßnahmen sind kostenlose vitaminreiche Obstkörbe, Nichtraucher- Programme, ausreichende Möglichkeiten für kostenlose warme Getränke und Bewegung, die, um einen sportlichen Ausgleich zu schaffen, auch außerhalb des Arbeitsplatzes gefördert wird.

Nachhaltigkeit beginnt im eigenen Unternehmen: Ein Schwerpunkt liegt in der eigenen Vorbildwirkung und dem bewussten Umgang mit den Ressourcen in den von uns selbst genutzten Häusern. Seit vielen Jahren werden Maßnahmen gesetzt, um den Umweltschutz im Konzern voranzutreiben und die BIG grüner zu machen. So ist die BIG Zentrale in Wien seit 2008 ein Ökobusinessbetrieb und wurde das für alle Standorte zertifizierte Umweltmanagementsystem (UMS) nach ISO 14001 (Umweltmanagement) auch 2019 wieder bestätigt. Zu den Kernthemen gehören folgende Punkte:

  1. Abfallvermeidung und Abfalltrennung
  2. Optimierung der Nutzung von Energie und Ressourcen
  3. Nachhaltige Beschaffung
  4. Nachhaltige Mobilität
  5. Reduktion von Emissionen
  6. Schaffen von Bewusstsein für Umweltthemen

Das UMS ermöglicht uns, Ressourcen und Kosten einzusparen sowie Umweltrisiken frühzeitig zu erkennen, um rechtzeitig gegensteuern zu können. Für die erfolgreiche Umsetzung ist der Umweltbeauftragte der BIG verantwortlich, der wiederum von einem Umweltteam mit Mitarbeitenden aus allen Standorten unterstützt wird. Ein wichtiger Hebel, um nachhaltige Wirkung entlang der Lieferkette zu fördern, ist der Einkauf von Produkten und Dienstleistungen, die ökologischen und sozialen Standards entsprechen. Auf Basis des Nationalen Aktionsplans zur Förderung einer nachhaltigen öffentlichen Beschaffung und der Mustermappe „Öko-Kauf Wien“ wurden BIG-eigene Leitlinien für einen nachhaltigen Einkauf ausgearbeitet. So muss etwa Kopierpapier chlorfrei sein, aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen und ein anerkanntes Umweltzeichen tragen. Aktuell wird an der Systemeinführung der E-Rechnung gearbeitet. Für IT-Geräte gilt die Anforderung, auf der Informations-Plattform www.topprodukte.at mit dem Zertifikat Gold oder Silber ausgezeichnet zu sein.

Ein weiterer Schwerpunkt des BIG Umweltmanagements liegt auf den Themen Energieeffizienz und einem ökologischen Arbeitsplatz. Im Rahmen unseres
Energie-Monitorings wurden alle Verbräuche ermittelt und daraus Energiesparmaßnahmen abgeleitet. Durch die Verringerung der Zahl der Arbeitsplatzdrucker und die Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für toner- und papiersparenden doppelseitigen Druck konnten in den letzten Jahren zahlreiche Toner- Kartuschen und mehr als zwei Paletten Kopierpapier eingespart werden.

Auch bei der hausinternen Verpflegung legen wir auf nachhaltige Beschaffung und Umweltfreundlichkeit großen Wert. So werden beispielsweise fair gehandelter Kaffee und Obstsäfte aus Österreich verwendet. Plastik wird insbesondere in der Staff -Lounge der BIG Zentrale weitestgehend vermieden und Kaffee an größeren BIG Standorten in dauerhaften Behältern geliefert, womit bisher insgesamt 1.620 Stück. Alu-Kunststoff -Kaffeepackungen eingespart werden konnten. Knapp 7,5 Tonnen des zentral gesammelten nährstoffreichen Kaffeesuds konnten wir seit 2017 einem Unternehmen für die Austernpilzzucht zur Verfügung stellen.

Fahrzeuge des Unternehmens müssen strenge Emissionsgrenzwerte erfüllen bzw. alternativ angetrieben werden: Mit unserem umweltfreundlichen
Mobilitätsmanagement sparen wir jährlich rund 150 Tonnen Kohlendioxid und 486 Kilogramm Stickstoffdioxid ein. Das gelingt mit einem Jobticket für alle Mitarbeitenden österreichweit für den innerstädtischen Bereich, dem Car-Sharing-Angebot von BIG und ARE oder durch die Benützung eines der begehrten E-Cars und es stehen für kurze Fahrten auch Dienstfahrräder, E-Bikes oder E-Roller zur Verfügung. Der einfachste Weg sich über große Distanzen an einen Tisch zu setzen, sind Videokonferenzen. Eine Möglichkeit, die immer öfter genutzt wird, da die dazugehörige Infrastruktur nun an allen Standorten der BIG eingerichtet ist. Aufgrund der Relocation im September 2017 in ein nachhaltig zertifiziertes modernes Gebäude (ÖGNI Platin) sowie der von uns gesetzten UMS-Maßnahmen
im Jahr 2018 und der fortschreitenden Bewusstseinsbildung innerhalb der BIG konnten wir eine äußerst positive Entwicklung der Zahlen feststellen.

Die größten Einsparungen 2019 machten sich bei Heizwärmebedarf, Stromverbrauch sowie Restmüllaufkommen bemerkbar. Hier konnten wir in der Zentrale Wien die Verbrauchswerte um bis zu 55 % reduzieren. Auch in den Bereichen Wasserverbrauch und Verbrauchswerte in der Zentrale um bis zu 55 % reduziert Treibstoff verbrauch konnte der Trend der letzten Jahre fortgeführt und die Werte um einige Prozentpunkte verbessert werden.

 Lesen Sie mehr...

Ein weiteres Highlight ist der jährlich stattfindende BIG-Babyday, der 2019 unter dem Motto Zirkus stand und Groß und Klein begeisterte.

TÖCHTERTAG

Um auch Mädchen für die traditionell männerdominierte Immobilienbranche zu begeistern zeigen wir jedes Jahr im Rahmen des Wiener Töchtertags unsere Berufswelt und laden zu einem spannenden Programm ein.

PRAKTIKANTINNEN AN BOARD

Wer sich eingehender mit den Fachbereichen in der BIG auseinandersetzen und ein umfassendes Bild holen will, hat auch die Möglichkeit sich für eine Pflicht-Praktikantenstelle zu bewerben.