Gesundes Raumklima

Arbeits- und Lernqualität sowie allgemeines Wohlbefinden stehen in einem direkten Zusammenhang mit einem gesundheitsfördernden Raumklima, das im komplexen Zusammenspiel mit Licht, Luft und Akustik berücksichtigt werden muss. Auch der hohe Anspruch an die Gebäudehülle hinsichtlich Luftdichtheit und Dämmeigenschaften sorgt neben einer Erhöhung der Energieeffizienz für die Schaffung eines guten Raumklimas. Die in der ÖISS-Richtlinie festgelegten Rahmenbedingungen für die Luftqualität werden bei allen neuen Schulprojekten unter Berücksichtigung möglicher Folgekosten umgesetzt.

Dabei wird auf die Möglichkeiten von natürlicher Belüftung geachtet und es werden Tageslichtkonzepte entwickelt, die Lichtqualität und Energiebilanz verbessern. Angenehme Temperaturen, Vermeidung von Überwärmung und passende Luftfeuchte sind durch eine technisch hochwertige Gebäudehülle mit Beschattungssystemen und Speichermassen sowie Maßnahmen im Betrieb zu sichern. Bereits im Vorfeld der Planung wird bei Integration des HBP-Pakets Komfort eine intensive Nutzeranalyse unter Einbeziehung der Betriebsführung durchgeführt.

Zur Weiterentwicklung der Erkenntnisse in diesem Bereich hat sich die BIG auch im Berichtszeitraum an Kooperationsprojekten in Schulen beteiligt: GrünPlusSchule und GRÜNEzukunftSCHULEN mit der Technischen Universität Wien (TU Wien) und Universität für Bodenkultur Wien (BOKU).