Investitionen in den Wirtschaftsstandort

Baustelle Wirtschaftsuniversität Wien, Foto: ÖBA

Auch das ist nachhaltig: „Jede Million Euro an Investitionen bzw. Ausgaben des BIG Konzerns in Österreich bewirkt durchschnittlich rund EUR 1,8 Mio. an Produktion, rund EUR 0,9 Mio. an Wertschöpfung sowie etwa 14,5 vollzeitäquivalente Arbeitsplätze.“

Zu diesem Schluss kommt eine 2014 von der BIG in Auftrag gegebene Studie des Instituts für Höhere Studien. Mit einem Investitionsvolumen in Bestandsimmobilien 2017 von rund EUR 540 Mio. entspricht dies in etwa 7.800 Arbeitsplätzen in der österreichischen Bau- und Immobilienbranche.

SCHULEN

Mit rund 3,0 Mio. m² Fläche haben die 408 Schulliegenschaften den größten Anteil am Portfolio der BIG.

Ballungszentren und ländlicher Raum durchlaufen unterschiedliche demografische Entwicklungen und bestimmen in der Stadt- und Raumplanung die Erfordernisse für den Schulbau maßgeblich mit. Nach Inkrafttreten des in Vorbereitung befindlichen SCHEP – Schulentwicklungsplans des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung – wird die gemeinsame zeitnahe Umsetzung der darin enthaltenen Projekte die Herausforderung der nächsten Jahre sein.

UNIVERSITÄTEN

Das Universitätsportfolio der BIG umfasst 207 Liegenschaften mit einer Fläche von rund 2,0 Mio. m².

Die dynamische Entwicklung der österreichischen Universitäten sorgt aufgrund steigender Studentinnenzahlen und der Weiterentwicklung von Formaten für einen stark wachsenden Raumbedarf. Das Raum- und Platzangebot muss diesen Anforderungen gerecht werden, etwa durch Neubauten, Adaptierungen des Gebäudebestands und die Konzeption flexibler Räume.

SPEZIALIMMOBILIEN

Dieser Unternehmensbereich besteht aus rund 1.000 Liegenschaften und umfasst eine vermietbare Fläche von rund 600.000 m².

Im Portfolio befinden sich Objekte mit einem besonderen Sicherheitsaspekt wie Justizanstalten, Erstaufnahmestellen des Asylwesens und weitere Gebäudetypen für gesellschaftlich sensible Bereiche sowie Sonderimmobilien, zu denen Stollen, Kriegerfriedhöfe oder Liegenschaften an den Staatsgrenzen gehören. Diese gilt es ordnungsgemäß instand zu halten oder zu sanieren.

ARE UND ARE DEVELOPMENT

Im Fokus der ARE stehen die bestmögliche Nutzung und die langfristige werterhaltende Bewirtschaftung des rund 1,6 Mio. m² umfassenden Portfolios.

Wesentliche operative Ziele sind daher die Vermietung von Büroraum sowie die Schaffung eines modernen, innovativen Wohnungsangebots. In der Assetklasse Büro zählen die Ressorts der Republik Österreich zu den wichtigsten Kunden. Darüber hinaus haben ARE und ARE DEVELOPMENT im Rahmen des ARE Investitionsprogramms das Ziel, bis 2020 bis zu 10.000 frei finanzierte Wohnungen mit einem Investitionsvolumen von rund EUR 2 Mrd. zu initiieren. Dies ist ein anhaltender volkswirtschaftlicher Konjunkturimpuls für die kommenden Jahre und ein wichtiger Beitrag zur Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum in den Ballungszentren Österreichs.