Stakeholder

Justizpalast Wien, Fotos: Richard Tanzer

Wer sind die Menschen und Institutionen mit denen wir zu tun haben?

Mit unseren Mitarbeitern betreuen wir sehr unterschiedliche Anspruchsgruppen. Dazu zählen Ministerien, Universitäten, Schulen, Behörden, Gewerbe- und Industrie, aber auch Privatkunden. Unsere größten Mieter sind das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, die Österreichischen Universitäten sowie die Bundesministerien für Justiz, Finanzen und Inneres. Mit ihnen pflegen wir besonders langfristige Partnerschaften und verwirklichen Projekte gemeinsam und in enger Abstimmung. Auch mit unseren Geschäftspartnern ist eine enge Zusammenarbeit besonders in Hinblick auf die Komplexität und unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Anspruchsgruppen wichtig.

Um gemeinsame Lösungen zu finden, braucht es einen offenen Dialog auf allen Ebenen. Deshalb stehen wir bei Planung und Umsetzung mit unseren Anspruchsgruppen in einem kontinuierlichen Kommunikationsprozess.

Eine erfolgreiche strategische Ausrichtung und gute Planung setzt die Kenntnis der Ansprüche und Erfahrungen unserer Stakeholder voraus. Daher führen wir immer wieder Umfragen mit durchaus kritischen Fragen zur BIG durch, deren Ergebnisse direkt in die Wesentlichkeitsmatrix des Konzerns einfließen.

In ihr werden die Nachhaltigkeitsausrichtungen des Unternehmens definiert und in einem mehrstufigen Prozess auf neuestem Stand gehalten. Die Inputs unserer Stakeholder liefern uns wertvolle Impulse für unsere Nachhaltigkeitsausrichtung - ein Prozess der uns ermöglicht bedarfsorientiert zu agieren.

Um die Qualität unter Berücksichtigung der neuesten gesellschaftlichen Entwicklungen zu gewährleisten, binden wir Expertengremien in unsere Planungs- und Umsetzungsprozesse ein.

ARCHITEKTURBEIRAT - BAB

Die Qualität großer, städtebaulich markanter Projekte wird durch die Mitwirkung des  Architekturbeirats der BIG gewährleistet. Das alle drei Jahre wechselnde Gremium berät uns und hat die Aufgabe bei der Auswahl und Gestaltung innovativer Vergabeverfahren mitzuwirken, Ausschreibungsunterlagen zu optimieren und die Jurorentätigkeit in ausgewählten Wettbewerben und Planervergabeverfahren der BIG als zusätzliche Fachpreis­richter zu übernehmen.

BIG ART Fachbeirat - BAF

Der BIG ART Fachbeirat (BAF) wurde 2005 ins Leben gerufen, um die BIG bei ihrem künstlerischen Engagement zu beraten und die gleichbleibend hohe Qualität der künstlerischen Auseinandersetzung zu sichern.

Alles zum Thema BIG ART finden Sie hier...

ARE LIVING

Die ARE_living ist ein Think Tank, der im Rahmen der ARE Wohnbauinitiative Strategien zu Innovationen entwickelt und in einem auf fünf Jahre angelegten Programm anhand ausgewählter Wohnungsbau-Projekte die Umsetzungsmöglichkeiten innovativer Themenstellungen im Wohnungsbau untersucht.

Ziel ist die Realisierung eines oder mehrerer innovativer Wohnbauten in den Schwerpunkt-Regionen der ARE-Wohnbauinitiative Wien & Umgebung, Graz, Linz und Innsbruck. Für den gewünschten Praxis- und Umsetzungsfokus werden die realisierten Projekte am Ende der Laufzeit der Wohnbauinitiative bereits besiedelt und in Betrieb sein.

Fokussierung auf ausgewählte Themen und Ziele sind

  • Einsatz neuer Materialien & Methoden
  • Einsatz energetischer Maßnahmen
  • Setzen neuer Standards (ökonomisch, sozial)

Das Zusammenwirken zwischen allen Anspruchsgruppen ist nicht nur in der Strategiefindung und in der Umsetzung der baulichen Maßnahmen, sondern auch für die Benützung der Räume und Infrastruktur wichtiger Hebel zur Erreichung der gesteckten Ziele.

Die Frage des Energieverbrauchs und der Auswirkungen auf unsere Umwelt hört daher nicht bei der Fertigstellung des Gebäudes oder dessen Sanierung auf, sondern beginnt langfristig gesehen mit dem sorgsamen und bewussten Umgang der zur Verfügung gestellten Infrastruktur. Aufgrund vieler Umstellungen auf hochwertige und sensible technische Vorrichtungen, sehen sich die Nutzer mit neuen Bedienungsformen konfrontiert.

Daher sind die richtige Information und bei Neuübergaben Einschulungen in die neuen Techniken zielführend, um die Nutzer für das Thema zu sensibilisieren. Werden die Aufgabenbereiche zu komplex, sind eigene Betriebsführungskompetenzen notwendig, die die Haustechnik nutzergerecht und energieschonend regulieren. Genauere Informationen dazu erhalten Sie von unserem Objektmanagement und Facility Service.

Laufende Umfragen sind Momentaufnahmen, die uns Richtungen vorgeben können. Um zu erfahren wie es punktuell aussieht, freuen wir uns über Ihren Input und Anregungen wie wir unsere Gebäude gemeinsam nachhaltig gestalten können.

Schreiben Sie uns...

Wie stehen unsere Stakeholder zum Thema Nachhaltigkeit?

Unlängst bei BIG TIME 2016